Alle Jahre wieder: Rechte in die Schranken weisen, Basel bleibt nazifrei

Laut dem Belegungsplan der Stadt für den öffentlichen Raum plant PEGIDA für den 6.5. eine Demonstration in Basel. Für die JUSO Basel-Stadt ist klar: Für die Rechten keinen Meter.

Seit 2015 wurde jährlich eine Kundgebung aus dem Rechten Umfeld angesagt und eine entsprechende Bewilligung eingeholt und auch erteilt. Daraufhin folgte jeweils ein Gesuch für eine Gegendemo, die ebenfalls bewilligt wurde. Eine Kundgebung der Rechten konnte bisher immer verhindert werden. Die JUSO Basel-Stadt ist erstaunt, dass aus den beinahe inexistenten Strukturen der PEGIDA ein erneuter Versuch gestartet wird, im linken Basel für ihr rechtes Gedankengut auf die Strasse zu tragen. Ebenso ist für die Jungpartei nicht nachvollziehbar, wieso Rassismus eine solche Plattform geboten wird. Die JUSO ruft alle dazu auf, den Erfolg gegen Rechts vom 3. Februar 2016 zu wiederholen und in vielseitiger Weise Protest gegen PEGIDA und ihr reaktionäres und rassistisches Weltbild zu äussern. Klar ist für die JungsozialIstInnen ausserdem, dass sie sich im Vorfeld dafür einsetzen werden, dass die Demonstration nicht stattfindet. Es bleibt dabei: Basel bleibt nazifrei!

Kommentare sind geschlossen.