Erinnerungsaktion an die Tram Sit-ins vor 50 Jahren: JUSO Basel-Stadt fordert gratis öV!

Vor 50 Jahren wurden in Basel die Tramlinien blockiert. Viele junge Menschen protestierten so gegen eine Preiserhöhung der Trambillete. Mit einer Aktion hat die JUSO Basel-Stadt heute auf dieses Jubiläum aufmerksam gemacht und fordert, dass der öffentliche Verkehr in Basel endlich gratis wird.

Heute noch ist die Stadt durch den Individualverkehr stark belastet, PKWs stossen viel CO2 aus und es wird viel Raum für Parkplätze  verschwendet. “Der öffentliche Verkehr sollte gratis sein, so könnte etwas gegen die grosse Belastung durch PKWs unternommen werden.” so Seyran Dilekçi, Nationalratskandidatin und Vorstandsmitglied der JUSO Basel-Stadt. Durch die Umnutzung von Parkplätzen können die Lebensqualität erhöht und Naherholungflächen erweitert werden. 

Besonders aus ökologischer Perspektive ist der öffentliche Verkehr dem motorisierten Individualverkehr vorzuziehen. Menschen, die mit dem öV anstelle dem Auto unterwegs sind, stossen deutlich weniger klimaschädliche Gase aus. Solches Verhalten gilt es zu belohnen. 

Der Klimanotstand, welcher am Jahresanfang ausgerufen wurde, hat bis jetzt noch zu wenig merkliche Änderungen forciert. Hier könnte Basel-Stadt mit gutem Beispiel voranschreiten meint Lucas Wirz, Nationalratskandidat der JUSO Basel-Stadt.

Gratis öV steigert die Attraktivität der Trams und Busse und wird Menschen, welche jetzt noch mit Auto die Stadt verstopfen, den Umstieg erleichtern.

 

Kommentare sind geschlossen.