Livia Kläui

Mehr Vielfalt für den Grossen Rat!

Am 23.Oktober wird in Basel wieder gewählt. Die Gesamterneuerungswahlen stehen an und somit wird auch der Grosse Rat neu zusammengesetzt. Nun werden die Stimmberechtigten vor die Frage gestellt: Soll der Grosse Rat mehrheitlich so bleiben, wie er ist oder wollen wir etwas Neues?

Doch wie sieht der Rat momentan überhaupt aus?!

Schauen wir die 100 Mitglieder an, stellen wir fest, dass der Grosse Rat sehr einseitig belegt ist. Das Geschlechterverhältnis liegt bei 31% Frauen zu 69% Männern! Der Altersdurchschnitt beträgt nicht weniger als 49.5 Jahren , ganze 49% der Mitglieder sind sogar älter als 60*!

Auch wenn wir die Berufstätigkeit der Mitglieder betrachten, ist die Vielfalt nicht viel grösser. Es wimmelt von JuristInnen; die meisten haben einen Universitäts-Master. Nicht-AkademikerInnen sind mit nur einem knappen Drittel klar untervertreten. Ratsmitglieder, die in Ausbildung sind, finden wir überhaupt keine! Menschen mit Migrationshintergrund sind ebenfalls extrem unterrepräsentiert.

Klar können wir sagen, dass man als JuristIn gut auf eine politische Karriere vorbereitet ist, bzw. einen Leistungsausweis hat. Natürlich stimmt es, dass man mit dem Alter an Erfahrung gewinnt und selbstverständlich gibt es viele kompetente Männer.

Doch ein Stadt-und Kantonsparlament  ist dafür da, sich für die Bedürfnisse aller Bewohnerinnen und Bewohner einzusetzen, unabängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Ausbildung oder Gesundheit!

Aber damit der Grosse Rat die Bedürfnisse all dieser Menschen erfüllen kann, müssen diese auch im Rat vertreten sein.
Deshalb noch einmal die Frage: Welchen Grossen Rat wollen wir? Wollen wir, dass so viele über 60-Jährige Männer über die Zukunft unserer Jugend entscheiden? Wollen wir Menschen mit Migrationshintergrund vom politischen Mitwirken ausschliessen? Oder möchten wir ein Parlament des Miteinanders, der Vielfalt? Es ist das, was ich mir wünsche für die neue Legislatur. Ein Parlament mit allen, für alle. Statt für wenige.

JUSOs auf der Liste 5 in den Grossen Rat wählen – für die Durchmischung des Grossen Rats und gegen den Altherrenverein!

*Zahlen der Legislaturperiode 2013-2017, vgl, http://www.grosserrat.bs.ch/images/dateien/ 20130201_neues_parlament_eckdaten.pdf

Kommentare sind geschlossen.