jessica_brandenburger

Durch Nicht-wählen wird sich die Welt nicht verändern

In vier Wochen wählt Basel- Stadt ein neues Parlament und eine neue Regierung. Für einige Menschen ist das ein Anlass, um sich wieder mal mit der lokalen Politik und deren Köpfe auseinander zu setzten. Den Grossteil der Stimmberechtigten im Kanton interessieren die Wahlen jedoch nicht. Gerade mal 41.6% betrug die Wahlbeteiligung bei den letzten Gesamterneuerungswahlen des Grossen Rats 2012. Nicht mal die Hälfte der Menschen, die wählen dürfen, haben von ihrem Recht gebrauch gemacht.

Als politisch aktiver Mensch schaue ich gefrustet auf diese Zahlen und frage mich, warum so viele Menschen sich gegen eine Partizipation an unserer Gesellschaft entscheiden. Denn nicht wählen ist genau so eine bewusste Entscheidung, wie wählen.

Es gibt verschiedene Gründe, wieso man nicht wählen geht

Manche Menschen fühlen sich von niemandem so richtig vertreten. Diesen Leuten empfehle ich, den Fragebogen bei vimentis.ch oder easyvote.ch auszufüllen. Ich bin mir sicher, dass irgendjemand eine wenigstens annähernd ähnliche Meinung vertritt, wie man selbst.

Andere gehen nicht wählen, weil sie sich schlicht nicht für Politik interessieren und das Gefühl haben, dass die Politik ihr eigenes Leben nicht beeinflussen würde. Was für ein Irrglaube! Unser ganzes Leben wird durch politische Entscheidungen geprägt. Die Strasse auf der man geht, die länge der Ferien, die Lautstärke des Basses im Lieblingsclub, die Altersvorsorge, das alles sind Sachen die durch politische Entscheide so sind, wie sie ebben sind. Man kannst sie gut oder schlecht finden, ändern wird sich nichts, wenn man nicht von seinem Stimm- und Wahlrecht gebrauch macht.

Am meisten nerve ich mich über die  ’’Ich-habs-vergessen- NichtabstimmerInnen’’. Liebe Menschen, ich kann verstehen, wenn man vergisst den Karton rauszustellen, macht ja nichts, in einem Monat hat man ja wieder eine Chance. Bei Gesamterneuerungswahlen kommt die nächste Chance aber erst in vier Jahren wieder. Das sind 1461 Tage an denen politische Entscheide gefällt werden, dich und dein Leben direkt betreffen werden. Du bist mit diesen Entscheidungen nicht zufrieden? Sie werden von Menschen gefällt, die du niemals gewählt hättest? Tja, hättest du mal dein Couvert rechtzeitig abgeschickt und  gewählt!

Geh wählen!

Wenn alle Menschen, die bei den letzten Wahlen nicht wählen gegangen sind, und das ist trauriger weise die Mehrheit, bei den kommenden Wahlen ihre Stimme abgeben, dann können sie wirklich etwas bewegen.

Es ist unglaublich wichtig, dass alle Menschen, die sich ein offenes, soziales und kulturell vielfältiges Basel wünschen die kommenden Wahlen nicht verschlafen und die JUSO auf der SP Liste 5 wählen. Nur so können wir den drohenden Rechtsrutsch in unserem Kanton verhindern und weiterhin in einem lebendigen, sozialen Kanton leben.

Geh wählen, die Anderen tun es auch!

Kommentare sind geschlossen.