Mirjam Kohler_NR_15

Reale Werte schaffen, anstatt mit Essen zu spielen!

Leserbrief von Vizepräsidentin Mirjam Kohler in der BZ Basel vom 30.Dezember 2015

Die Spekulation mit Nahrungsmittel ist sicherlich nicht das, was die Wertschöpfung in der Schweiz ausmacht. Wir sollten realen Wert schaffen anstatt Profite auf Kosten der Ärmsten einzuheimsen, die ohnehin lediglich den topverdienenden Finanzspekulierenden zu Gute kommen. Einige Banken und Pensionskassen, wie die ABS oder die Publica, zeigen schon heute dass auch ohne die Spekulation auf Nahrungsmittel gewirtschaftet werden kann. Zudem sind die Regulierungen in den USA und Europa wesentlich stärker und der Schweizer Finanzplatz darf nicht zum Mekka der Hungermacher werden.
Die Sorge, dass Banken ins Ausland ziehen, ist unberechtigt. Der Schweizer Finanzplatz ist zu wichtig und bietet enorme Vorteile, die bei weitem überwiegen. Die SpekulantInnen können ja woanders spielen gehen – mit Essen spielt man nicht!

Kommentare sind geschlossen.