Juso BS

Die JUSO bezahlt die Reinigungskosten für die Kreidesprayaktion

Die JUSO Basel-Stadt hat den vollen Rechnungsbetrag von über 2250 Franken für die Reinigungskosten der Kreidesprayaktion zur Mobilisierung kurz vor den Grossratswahlen 2012 übernommen. Das Bau-und Verkehrsdepartement verzichtet im Gegenzug auf eine Anzeige. Der Schaden wurde nicht willentlich verübt. Die JUSO hat absichtlich Kreidespray genutzt, auf dessen Produktbeschreibung klar vermerkt war, dass dieser bei Regen wieder von alleine verschwinden würde. Dies trat nicht ein, weshalb die Reinigungskosten sehr hoch ausfielen. Trotzdem erscheint der JUSO der Reinigungsbetrag als überrissen.

Aufgrund der geringen finanziellen Mitteln der JUSO war diese bereit einen Reinigungsarbeitseinsatz zu leisten um den Betrag abzubezahlen. Das BVD ging jedoch auf das Angebot  nicht ein. Die bezahlte Rechnung schmerzt die Parteikasse der JUSO sehr.

Kommentare sind geschlossen.